Unser Naturfreundehaus im Himmelreich hat in seiner knapp 100 jährigen Geschichte so manchen Sturm und manches Gewitter erlebt, hat Krieg, Enteignung und Brandstiftung getrotzt und war für viele Menschen Anlaufstelle, Übernachtungsziel und ruhender Pol in unruhigen Zeiten.

Auch heute noch lädt unser Haus Klein und Groß zum Beisammensein und Entspannen ein.

Das Himmelreich liegt auf 660m Höhe in der Nähe von Schwäbisch Gmünd, weshalb es der gleichnamigen Ortsgruppe und dem Landesverband Baden-Württemberg angehört. Unser Naturfreundehaus liegt in der herrlichen Landschaft der Schwäbischen Alb, weit ab vom Verkehrslärm und Stress der heutigen Zeit, am Rande einer Wacholderheide in der sonnigen Südhanglage des Himmelreichberges. Es bietet von verschiedenen Stellen aus herrliche Ausblicke zum Albpanorama, zu den Dreikaiserbergen, Stuifen, Rechberg und Hohenstaufen sowie hinab nach Schwäbisch Gmünd und Umgebung.

Das Haus lässt sich problemlos über Bargau, Weiler in den Bergen und Heubach-Beuren erreichen. Gehzeit jeweils ca. 40 Minuten. Aufgrund des Schutzgebietes in dem unser Himmelreich erbaut wurde, darf es nur mit einer Ausnahmegenehmigung angefahren werden. Diese Genehmigungen sind bei Bedarf am Bürgermeisteramt in Heubach oder am Bürgermeisteramt in Bargau erhältlich. Lassen Sie doch einfach Ihr Auto auf einem nahegelegenen Parkplatz stehen und wandern Sie durch die geologisch herausragende Schichtstufenlandschaft der Ostalb im Weißen Jura.

Eine weitere Besonderheit ist der Jakobusweg, der hinaufführt in das Himmelreich. Unser Haus ist daher auch für Pilger eine Station auf Ihrem Weg. Nähere Informationen zum Jakobusweg finden Sie unter dem Reiter Wandertips oder Sehenswertes in der Umgebung.

 

Die Bewirtschaftung des Himmelreichs erfolgt ausschließlich durch einen ehrenamtlich tätigen Hüttendienst. Wir sind nicht gewinnorientiert, sondern unsere Erlöse dienen dem Erhalt unseres Hauses, eine Perle in der herausragenden Landschaft der Schwäbischen Alb.

Beachten Sie bitte, dass unser Haus kein Selbstversorgerhaus und daher das Mitbringen von Speisen und Getränken grundsätzlich nicht gestattet ist. Zudem ist – durch die Nähe zum Wald – das Grillen und offenes Feuer auf dem Gelände untersagt.

 

 

 

 

Zur Geologie

Unser Naturfreundehaus steht inmitten der geologisch herausragenden Schichtstufenlandschaft der Ostalb im Weißen Jura oder Malm. Dieser bildet die Steilhänge und die obersten Schichten des Schwäbischen Gebirges mit seinen hellschimmernden Felsenstirnen. Die Albvorhöhen bestehen überwiegend aus Braunjura oder Dogger, während das Albvorland vom fruchtbaren Schwarzen Jura oder Lias bedeckt ist.